Instagram & Facebook Anzeigen

Welches Netzwerk eignet sich für welchen Zweck?

erfolgreiche Social Media Anzeigen schalten

Lesezeit: 7 min

Einführung

Der Klassiker: Die Facebook Anzeige

Instagram Anzeigen und Story Werbung

Warum sollten Sie auf Social Media werben?

Nahezu jeder weiß, was sich hinter dem begriff des Sozialen Netzwerks verbirgt, denn diese Plattformen gehören heute zum Standard der Kommunikation über das Internet. Wir nutzen sie in allen erdenklichen Arten zur Thematisierung unseres eigenen Selbst, halten Kontakt mit Familie, Freunden und Kollegen oder informieren uns dort über aktuelle Entwicklungen in Gesellschaft und Politik. Mehr als 116 Minuten, nahezu 2 Stunden, verbringen fast 4 Milliarden Menschen weltweit aktiv auf Social Media Webseiten. (Quellen: SocialMediaToday, Hootsuite)

Da liegt es nahe die Marketingmaßnahmen Ihres Unternehmens nicht nur im Hinblick auf die gängige Printwerbung zu planen, sondern auch die große Zahl der Social Media Nutzer mit einzubeziehen. Die aktuell beliebtesten Plattformen, die aktiv wöchentlich genutzt werden, sind (immer noch):

  • Facebook (32 Mio. Nutzer weltweit),
  • Xing (15 Mio.),
  • LinkedIn (12 Mio.),
  • Instagram (10 Mio.),
  • Youtube (6 Mio.)
  • Pinterest (5 Mio.)
  • Twitter (2 Mio.) und
  • TikTok (4 Mio.).

Von all diesen Möglichkeiten konzentrieren wir uns heute auf die Anzeigen in den zwei wichtigsten Netzwerken: Instagram Werbung und Facebook Anzeigen. Wir zeigen Ihnen für welchen Zweck sich welche Anzeigenform eignet und wie Sie die verschiedenen Inserate in Ihre Firmen-Kanäle implementieren.

Der Klassiker: Die Facebook Anzeige

Diese Plattform verweist inzwischen auf eine langjährige Geschichte in der Social Media Welt: Obwohl von vielen längst abgeschrieben ist Facebook weiterhin eine nicht zu unterschätzende Größe innerhalb der Branche. Wenn Sie hier bereits über ein möglichst lebendiges Firmenprofil mit einigen Followern verfolgen, lohnt es sich eine Facebook Anzeige zu schalten. Insbesondere wenn sie sich auf eine Zielgruppe ab 25 Jahren aufwärts konzentrieren und ein spezifischeres Targeting als bei den Google Ads schätzen, können Sie die Facebook Werbung nutzen. Beachten Sie dafür diese Schrittfolge:

    1. Facebook Anzeige Schritt 1: Format und Ziel festlegen

      Für die Anzeige müssen Sie sowohl das Format als auch die Platzierung bestimmen. Zur Verfügung stehen Ihnen dabei Beiträge als Foto, Video, Sammlung, Karussel, Slideshow, Playables, Stories oder Messenger-Anzeigen. Gleichzeitig müssen Sie das Ziel Ihre Beitrags fokussieren. Sie haben dabei die Wahl zwischen Leadgenerierung, Beitragsinteraktionen, Conversions, Reichweite usw. Beide Komponenten stellen Sie ein, indem Sie Ihr Firmenprofil öffnen und dann „Promotions > Ad Center > Werbeanzeige erstellen“ klicken.

    2. Facebook Anzeige Schritt 2: Zielgruppen Targeting durchführen

      Sie können über zahlreiche Kategorien Ihre Zielgruppe eingrenzen – dies reicht von den wichtigsten Kriterien wie Sprache, Standort, Geschlecht, Alter bis hin zu individuellen Verhaltensweisen und Interessen. Je präziser Sie hier vorgehen, desto höher sind Ihre Erfolgschancen!

    3. Facebook Anzeige Schritt 3: Anzeige platzieren und budgetieren

      Jetzt wählen Sie aus, ob Sie Ihre Anzeige auf Facebook, auf Instagram, im Messenger oder im Audience Network positionieren möchten. Sie können dies auch automatisch für alle Sparten anlegen. Anschließend versehen Sie Ihre Werbebotschaft mit einem Tages- oder Langzeitbudget und legen fest, wie lange Ihr Beitrag online zu sehen sein soll.

    4. Facebook Anzeige Schritt 4: Format auswählen

      Nun gilt es auch das visuelle Format Ihrer Anzeige festzulegen. Zur Verfügung stehen Ihnen dabei Beiträge als Foto, Video, Sammlung, Karussel, Slideshow, Playables, Stories oder Messenger-Anzeigen. Nehmen Sie die passende Option und fügen Sie entsprechende Texte, Emojis, Bilder und/oder Videos zu.

    5. Facebook Anzeige Schritt 5: Anzeige veröffentlichen und ihren Erfolg messen

      Jetzt können Sie Ihre Anzeige fertig stellen und online publizieren. Vergessen Sie dennoch nicht danach die Insights Ihres Beitrags im Blick zu behalten! Der Werbeanzeigemanager hilft Ihnen z. B. festzustellen, welche Anzeige innerhalb einer Ihrer Kampagnen am besten Ihre Zielvorgaben umsetzt. Dann können Sie diese entsprechend höher budgetieren. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Werte und es wird sich für Sie lohnen.

Instagram Werbung schalten

Neben Facebook ist die Foto-Plattform Instagram für Ihre unternehmerischen Marketingziele interessant. Das Netzwerk spricht alle Altersgruppen und Interessengebiete an, wobei Sie sich hier über besonders hochwertige visuelle Inhalte erfolgreich platzieren können. Wenn Sie in der Lage sind in diesem Bereich Content mit Qualität und Mehrwert für Ihre Zielgruppe zu generieren, setzen Sie am besten eher auf dieses Netzwerk. Für die Ausarbeitung Ihrer Instagram Werbung folgen Sie einfach unserer Checkliste:

  1. Instagram Werbung Step 1: Business Profil von Facebook nutzen

    Da der Microblogging-Dienst Instagram zum Unternehmen Facebook Inc. gehört, schalten Sie Ihre Anzeige hier ebenso über Ihr Firmenprofil in diesem Netzwerk. Wenn Sie noch nicht über einen derartigen Account verfügen, können Sie ihn hier erstellen und erst eine Zeit mit Content füllen, bevor Sie Werbung schalten. Verknüpfen Sie anschließend Ihre Konten auf den beiden Plattformen.

  2. Instagram Werbung Step 2: Werbeanzeige erstellen

    An dieser Stelle folgen Sie der obigen Checkliste, da Sie ihre Instagram Anzeige auf dieselbe Art und Weise erstellen – Legen Sie zuerst Ziel und Zielgruppe fest. Hier haben Sie auch die Möglichkeit eine automatisch erstellte Zielgruppe, die Ihren Instagram Abonnenten ähnelt, auszuwählen. Danach geht es an die Auswahl der Platzierung (hier Instagram anklicken!), des Zeitraums, des Budgets und des Formats.

  3. Instagram Werbung Step 3: Anzeige online stellen und Insights im Blick behalten

    Zum Schluss geht es nun ebenfalls um das Messen Ihres Erfolg. Nachdem Sie die Anzeige gepostet haben, gilt es sie zu Beginn alle 24 Stunden, später alle 2 bis 3 tage zu überprüfen und auf Ihr Potenzial hin einzuschätzen sowie sie ggf. zu verändern oder abzusetzen.

Die Erstellung einer Social Media Anzeige ist nun geklärt, aber Sie benötigen noch einigen Input, wie Ihre Anzeigen konkret aussehen sollten, damit Sie Ihre Zielgruppe optimal erreichen? Dann holen Sie sich externe Hilfe! Wir schätzen Ihren Sachverhalt unvoreingenommen ein und helfen mit frischen Denkanstößen weiter – schreiben Sie uns gern eine E-Mail oder rufen Sie uns an!