Das sind die UX Trends 2019

Wie Sie mit den richtigen Kniffen einen deutlichen Vorsprung erzielen können!

User Experience Design oder kurz UX Design ist aktuell in aller Munde. Doch was genau steckt dahinter?

 Lesezeit: 5 min

a) Was steckt hinter dem Begriff „UX“
b) Mit der richtigen UX haben Marken nicht nur einen deutlichen Vorsprung:
c) Kaum etwas wandelt sich heute so schnell wie das Internet. Bleiben Sie am Ball und verpassen Sie auf keinen Fall die UX Design Trends 2019!

Was steckt hinter dem Begriff „User Experience“ ?

UX ist die Abkürzung für User Experience und zielt darauf ab, Kunden mit einer Marke zu verbinden indem sie diese Marke digital erleben. Dabei müssen die Enwickler eines UX Design‚ herausfinden, ob ein Produkt gut funktioniert und leicht zu nutzen ist. Das Produkt muss sich zudem leicht in den Alltag integrieren lassen können. Oft arbeiten interne Ingenieure und Designer mit externen User Research- Agenturen zusammen. Im Gegenzug zu Dingen die man (offline) anfassen kann, fehlt den Online Designs die haptische Komponente und zudem erfolgt die Betrachtung im besten Fall durch den begrenzten Rahmen unseres digitalen Endgerätes.

Mit dem richtigen UX Design haben Marken nicht nur einen deutlichen Vorsprung:

UX lässt den Umsatz wachsen: Denn wenn die Benutzeroberfläche strukturiert gestaltet ist, steigt logischerweise auch die Conversion Rate deutlich und damit auch die Umsätze.

UX Design sorgt auch für eine erhebliche Steigerung der Kundenbindung, denn die Mehrheit kauft bei positiven Erfahrungen wieder auf derselben UX freundlichen Website.

UX lässt die Entwicklungskosten sinken: Durch zahlreiche Benutzertests erkennt das Unternehmen mögliche Probleme rechtzeitig und kann schon im Prototypenstadium reagieren.

UX Design erleichert Ihren Kunden zu vertrauen: Durch Online Pannen wie die immer wieder aufkeimenden Datenschutzskandale sind Nutzer im Umgang mit ihren Daten sehr vorsichtig geworden. UX Designer behalten diese Problematik bei der Produktentwicklungen im Hinterkopf.

Ux Trends 2019

Kaum etwas wandelt sich heute so schnell wie das Internet. Bleiben Sie am Ball und verpassen Sie auf keinen Fall die UX Design Trends 2019!

1. Vertrauen schaffen

Spätestens seit den schärfer werdenden Datenschutzbestimmungen Sind die Nutzer sensibler geworden, wenn es um Ihre Daten geht. Diese Problematik müssen vor allem Unternehmen in der Digitalwirtschaft in Ihr UX Design einbinden. Zeigen Sie Ihren Kunden klipp und klar, wofür Sie die Daten benötigen und dass Sie respektvoll mit deren Userdaten umgehen.‍

2. Barriere abbauen

Ein weiterer Trend 2019 ist das klare abbauen von Barrieren. Dadurch erleichtern Ihren Usern und Kunden einen leichteren Zugang zum digitalen Produkt. Vor allem wird Augmented Reality aber künftig noch wichtiger werden. Spätestens nach dem Launch von Pokémon Go kennt nahezu jeder AR und das Potenzial von AR. Dem Nutzer werden zusätzliche Infos in einem realen Raum abgebildet. Aber auch simple Entscheidungen werden dadurch erleichtert. So können User mittlerweile virtuell sehen welcher Schrank in das Wohnzimmer passt oder wechselnde Fußbodenbeläge virtuell einblenden. Alles immer häufiger steuerbar durch Sprache.

ww

3. Kundenservice 2.0

Auch auf den Kundenservice hat UX Design Einfluss. Kunden erwarten heutzutage eine möglichst rasche Beantwortung ihrer Fragen und Probleme. Viele Unternehmen können sich einfach das nötige Service Personal dafür nicht leisten. Die Lösung sind automatisierte Assistenten. Diese digitalen Roboter werden als Chatbots bezeichnet und finden immer mehr Anklang in der Kundenkommunikation.

So ermöglicht es die Fastfood-Kette “Burger King” ihren amerikanischen Kunden, via Facebook-Messenger zu bestellen. Der Kunde wird begrüßt, anschließend zum Sortiment befragt und wo er seine Bestellung abholen möchte.

Vor allem für E-Commerce-Unternehmen sind solche Impuls-Käufe interessant. Über kognitive Kontrolle und automatische Entscheidungsfindung können diese zu mehr Spontankäufen animieren. Und deren WhatsApp Chats rangieren zwischen denen Nachrichten von Freunden und Familie.

4. Mehr Videos einsetzen

Seit 2000 ist unsere Aufmerksamkeit drastisch gesunken. In 2017 lag sie Studien zufolge bei nur noch 8 Sekunden. Seither sind über 2 Jahre vergangen und Instagram und TicToc Dienste haben Einzug in das Online Leben gehalten. Aktuell schafft man es fast nur noch mit Videos daran anzuknüpfen, um so auf kurzem Weg möglichst viele Infos auszutauschen. Qualitativ hochwertige Videos sollen die Aufmerksamkeit aufrechterhalten und die Hauptbotschaft übermitteln. Dennoch sollten Sie ihre User nicht mit zu vielen Videos überfordern, ansonsten tritt der gegenteilige Effekt ein.

5. Einfache Navigation

Mittlerweile soll alles so transparent und klar strukturiert aufgebaut sein wie möglich. Der durchschnittliche Benutzer verlässt nach drei Sekunden eine Website, wenn das Laden mehr als drei Sekunden dauert, so ist es auch bei der Navigation. Der Nutzer soll auf eine Kette von klaren Algorithmen reagieren und so viel Zeit einsparen. Die moderne Oberfläche sollte übersichtlich aufbereitet sein, damit eine schnelle Interaktion möglich ist. Die gesamte UX Design Industrie zielt auf maximale Vereinfachung ab.

Woran erkennt man vereinfachte Animation:

  • minimalistisches Design
  • Fehlen unnötiger Elemente
  • dezente Animationen
  • erfolgreiches Textdesign- das Wichtigste sofort sichtbar machen

6. Kraftvolle Browser

Browser fungieren als Motor des Internets und als Mittel, mit welchem die richtige Wirkung erzielt werden soll. Unsere modernen Browser werden immer schneller, attraktiver und leistungsfähiger. So zeigen Leistungstests, dass durch gängige Browser die Ziele des Unternehmens schneller erreicht werden können. Mozilla teilte mit, dass der neue Compiler bis zu 15 mal schneller ist als der vorherige Compiler lädt. Der moderne Browser unterstützt WebGL2, welches völlig neue Wege für beispielsweise die 3D-Textur- und das Objekt-Rendering ebnet. So wird die Lücke zwischen Konzept und Realität besser geschlossen.

Dennoch ist es für Browser-Entwickler schwer, universelle Lösungen zu finden und so das Internet zu reinigen. Auch wenn die Browser noch so toll sind, können Sie  nicht ihre Wirkung entfalten, wenn sie auf schlechte Websites mit schlechter UX stoßen. Daher müssen künftig noch bessere Designentscheidungen gefällt werden.

7. Einzigartige Illustrationen

Greifen Sie auf jeden Fall tief in die Kiste ihrer Toolbox und angeln Sie sich eines der mächtigsten Werkzeuge. Illustrationen sind eines der stärksten visuellen Merkmale, an welches sich die Nutzer erinnern und mit dem Produkt in Verbindung bringen. Illustrationen eignen sich auch super für Storytelling und um komplexe Ideen zu verdeutlichen.

Um 2019 bei diesem Trend mithalten zu können, sollten Sie einen eigenen Stil für Ihre Illustrationen finden.

TT

8. Oversize Headlines

All Eyes auf die Schlagzeile! Legen Sie mehr Wert auf die Überschrift, damit die wichtige Botschaft sofort ankommt. Schaffen Sie auch mehr Platz um die Schlagzeile herum, zum Beispiel durch den Abstand und die Platzierung der Elemente ihrer Website. Wichtig ist dabei auch, die richtige Schriftart auszuwählen. Diese sollte leicht lesbar sein, am Besten serifenlos und möglichst nicht alles als Kapitälchen. Ihr Gehirn fängt sonst automatisch damit an jeden Buchstaben als Satzanfang zu betrachten wodurch die Aufmerksamkeit schnell abgelenkt wird.

WW

9. Geometrische Elemente sind In

Der Trend geht in Richtung Geometrie und kann vielfältig umgesetzt werden. So lassen sich geometrischen Formen als Hintergrundmuster integrieren, um so das Produkt selbst in den Vordergrund zu rücken. Diese Designform schafft großen, visuellen Spielraum und ist ladefreundlich umzusetzen.

10. Faltbare Displays

Nach den gebogenen Displays sind klappbare Monitore nun auch in der realen Welt angekommen. Prototypen existieren von Marken wie Huawei, Samsung, Oppo und LG. Eine Herausforderung stellt die Innovation auch für UX- Designer dar. Diese sollten daher dem Trend folgen und das Design der laufenden Anwendungen anpassen.

 

Schaut man sich all diese Trends an, wird ersichtlich, dass sich die Branche immer weiterentwickelt. Auch wenn es schwieriger wird, den Nutzer zu überraschen, können Sie sich mit diesen Tipps von der Masse abheben.

IHR ANSPRECHPARTNER

Sie wollen Ihre User länger auf Ihrer Website behalten und für eine möglichst hohe Konversionsrate sorgen?

Ivato ist dafür genau der richtige Ansprechpartner. Entwickeln Sie mit uns gemeinsam ein Design, das nicht nur hübsch verpackt ist, sondern auch mit frischen Inhalten und neuen Ideen überzeugt!

Matthias Schneider
Senior Account Executive

Telefon 0 341 900 3993